Reisebericht aus der Westtürkei (Rundreise) im Oktober 2005


Flug
Von einem deutschen Flughafen nach Istanbul beträgt die durchschnittliche Flugzeit 2:30 Std. (+1h Zeitverschiebung).

Gruppen-Rundreise (10 Tage)
2 Tage Istanbul, Ausgrabungsstätten und 7 erste christl. Gemeinden: Troja, Pergamon, Ephesos, Izmir, Philadelphia, Sardes, Thyatira. Weitere Orte: Kusadasi (Touristenort), Pamukkale (Kalkterrassen).

1 Woche Individualurlaub
Gästehaus in Yalova, von dort aus Ausflüge nach Termal, Iznik und Bursa.

Unterkunft
In verschiedenen Hotels (3-4 Sterne). Die Doppelzimmer waren mit 2 Einzelbetten, Badezimmer mit Dusche und ab und zu Balkon ausgestattet. Die Unterkünfte waren sauber, manchmal einfach, aber für wenige Nächte ok. In der Nebensaison ist es möglich die Unterkunft kurzfristig zu buchen (20-40.-EURO/Tag für 2 Personen).

Frühstücksbüffet
Weissbrot, Butter, Schafs- / Kuhmilchkäse, Eier, Wurst, Oliven, Gurken, Milch, Kaffee, Tee, Vorsicht bei Apfeltee!

Abendessen
Meist Büffett mit versch. grünen Salaten (ohne Dressing) Joghurt Zitrone, Öl, Salz und Pfeffer sind meist separat vorhanden. Fleisch oder Fisch, Reis, Kartoffeln oder Makkaroni, als Beilage. Außerdem steht immer Weissbrot (ohne Zucker) zur Verfügung.

Verkehrsverbindungen
Zwischen den einzelnen Orten verkehren Busse (dolmus). Mit diesen, meist Kleinbusse, kommt man günstig (ca. 1.-EURO/10km) und gut voran. Es gibt nicht immer festen Haltestellen, die Busse huppen in den Ortschaften. Beim Winken mit der Hand wird man mitgenommen, beim Fahrer kann meist bezahlt werden. Möchten Sie bei der nächsten Gelegenheit aussteigen, so heisst dies auf türkisch: Müsait bir yerde Als Fussgänger und Fahrradfahrer muss man sich in der Stadt und auf dem Land vor dem motorisiertem Verkehr in acht nehmen!

Sprache
Ich hatte zwar einen Reiseführer mit türkischem Sprachführer dabei, benutzte es aber nur beim Essen bestellen. Auf englisch, deutsch bzw. Zeichensprache konnte ich mich ausreichend gut verständigen. Der Vorteil bei der türkischen Sprache ist, das man die meisten Worte (bis auf ein paar Ausnahmen) so auspricht, wie sie geschrieben werden.

Währung
YTL (neue türkische Lira)

Grundversorgung
Selbst im kleinsten Supermarkt bekam ich alles für den täglichen Verbrauch, z.B. Mineralwasser meist ohne oder mit Kohlensäure (türkisch: su, soda), Milch (süt), Kaffee (kahve), Ayran (türk. Getränk aus Joghurt, Wasser und etwas Salz) Weissbrot teilweise mit Sesam (ekmek), Joghurt (yoghurt), Käse aus Schafs- oder Kuhmilch (peynir), Butter(tereyagi), Wurst (salam bzw. sucuk), Reis (pilav), Weizengrütze (bulgur), Nudeln (makarna).

Essen selbst kochen
Wenn es schnell gehen soll: Im Supermarkt oder noch besser auf dem Markt (frisch! und sehr liebevoll präsentiert) gab es Reis, Nudeln, Salat, Gurken, Fische, Spinat (Ispanak) u.v.m. Nudeln können mit einer Pestosoße mit Basilikum (darauf achten, dass in der Soße kein Zucker (seker) enthalten ist) oder mit Käsesosse zubereitet werden. Fleisch war ebenfalls gut in der Metzgerei zu bekommen.

strong>Essen gehen
In den Restaurants fand sich immer etwas Gutes für uns Betroffene: Türkische Gerichte aller Art, z.B. Hirtensalat (coban salatasi) dabei auf Tomaten (domates) achten, grüner Salat (salata), Schafskäse (beyaz peynir), Cacik (Joghurt, Gurke, Knoblauch), Yaprak dolmasi (mit Reis gefüllte Weinblätter), Lammkotelett (pirzola), Fleischspiess (sis kebabi), Hackfleischbällchen (köfte), Fisch (balik) u.a. Als Beilagen gab es Reis (pilav), Weizengrütze (bulgur), Nudeln(makarna), Weissbrot und die o.g. Salate (salata). Den Salat kann man sich in der Regel selber mit Olivenöl (yag), Joghurt (yoghurt),Salz (tuz) und Pfeffer (karabiber), und evtl. Zitrone (limon) verfeinern.

Zwischendurch
Türkische Pizza (Lahmacun), dabei auf Tomaten (domates) achten, Döner, Kebap, Börek (Blätterteig, Hackfleisch oder Spinat oder Ruccula), Gözleme (türkischer Pfannkuchen gefüllt mit Hackfleisch, Spinat, Käse), Simit (Sesamkringel = türkische Brezel).

Land und Leute
Die Türkei ist ca. 779.452 qkm gross und hat knapp 70 Mio. Einwohner. Das Land erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente. Anatolien, der asiatische Teil des türkischen Staatsgebiets, nimmt etwa 97 % der Fläche ein. Der europäische Teil bildet das östliche Thrakien und umfasst etwa 3 % der Landesfläche (23.623 km²).

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERAHintergrund der Reise
In den ersten 10 Tagen der Rundreise habe ich mit 15 Personen aus meiner Gemeinde bekannte Sehenswürdigkeiten und Istanbul, eine 14 Mio. Metropole mit chaotischen Verkehrsverhältnissen, besucht. Die 7 Gemeinden aus der Offenbarung des Johannes (letztes Buch der Bibel) standen ebenfalls auf dem Programm. Wir bekamen durch unseren Pfarrer an diesen Orten einen besseren Bezug zu den entsprechenden Bibelstellen vermittelt. Auch ein Gottesdienstbesuch der internationalen Gemeinde mit über 100 Mitgliedern aus 22 Nationalitäten in Izmir (Smyrna) hinterließ bei mir einen bleibenden Eindruck. In dieser Zeit konnte ich die Natur (teilweise auch noch herrlich grün im Oktober) und die Leute in der Türkei etwas kennenlernen. Ich bekam einen ersten Eindruck von der türkischen Kultur mit der teilweise armen Bevölkerung, wo die Kinder nichts zum Spielen und Anziehen haben und nebenan prächtige neue Moscheen (durch Spenden der Bevölkerung finanziert) gebaut werden. In der 2. “Erholungwoche” war ich in einer christlichen Wohngemeinschaft untergebracht, die Michael mit unterstützen. Michael, der auch unsere Reise begleitete, wurde vor 5 Jahren von unserer Gemeinde nach Yalova entsand. Er half zuerst nach einem sehr schwerem Erdbeben bei dem Wiederaufbau der 80.000 Einwohnerstadt und versucht seitdem dort eine Gemeinde aufzubauen. Hier als Christ zu leben (99 % Moslems) heisst sich entschieden dafür einzusetzen. Sich als Türke oder Kurde zum Glauben zu bekennen, bedeutet einen gewaltigen gesellschaftlichen Druck (Ramadan, 5 Gebetszeiten, usw.) ausgesetzt zu sein und teilweise Bedrohungen und Ausschluß durch die Familie in Kauf zu nehmen. Ich habe nun allergrößten Respekt vor den Christen in der Türkei. Insgesamt war dies also eine recht erlebnisreiche und schöne Reise!

Literatur
Türkei – Westküste, ADAC Reiseführer (www.adac.de)
und
Istanbul, Tröger, Bussmann, Michael Müller Verlag, Erlangen (www.michael-mueller-verlag.de)

Von in Reiseberichte.