Reisebericht aus Sizilien (Italien) im Oktober 2002


Flug
Von einem deutschen Flughafen nach Catania oder Palermo, durchschnittliche Flugzeit: 2:30 Std.

1. Unterkunft (1. Woche)
Unsere Unterkunft war im Ort San Leone in ca. 5 km Entfernung von der Stadt Agrigent an der Südküste. Dort hatten wir eine Ferienwohnung (ital. Apertimento) mit 1 Schlafzimmer, Küche (cucina) / Wohnraum, Badezimmer mit Dusche (doccia) und vom Schlafzimmer Blick aufs ca. 3km entfernte Meer! In ca. 4 km Entfernung war das wunderschöne Tal der Tempel.

2. Unterkunft (2. Woche)
Unsere 2. Unterkunft war in Letojanni in ca. 3 km Entfernung von der Touristenhochburg Taormina direkt am Strand an der Ostküste. Dort hatten wir eine Ferienwohnung (ital. Apertimento) mit 3 Schlafzimmer, Küche/Wohnraum, Badezimmer und Toilette mit Dusche und vom Schlafzimmer und Balkon Blick auf das direkt vor uns liegende rauschende Meer! Beide Unterkünfte waren sauber und ordentlich geführt, die Küchen waren reichlich mit Geschirr ausgestattet! In der Nebensaison ist es möglich diese erst vor Ort auszusuchen. (45.-EUR/Tag für 2 Personen)

Verkehrsverbindungen
In der 1. Woche bei der 1. Unterkunft hatten wir 1 Woche lang ein Mietauto, von Deutschland aus über AVIS gebucht. Bei der 2. Unterkunft waren wir auf die relativ günstigen öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen, wir nahmen das gut ausgebaute Busnetz, den Zug und die Schiffsverbindungen auf die Liparischen Inseln in Anspruch.

Sprache
Mit etwas italienisch, englisch und teilweise deutsch kommt man gut zurecht.

Währung
Euro

Grundversorgung
Selbst im kleinsten Lebensmittelgeschäft (alimentari) bekommt man alles, was man braucht, z.B. Mineralwasser mit Kohlensäure (acqau minerale frizzante), Milch (latte), Kaffee (caffè). Weissbrot aus Hefeteig (Zutaten: Mehl, Wasser, Salz und Olivenöl; pane di Ingredienti: farina di grano duro, acqua, sale, lievito-naturale) Käse, Sahne, Butter, Schinken, Mortadella (formaggio, panna, burro, prosciutto, mortadella).

Essen gehen
Auf jeder Speisekarte (menu) findet sich etwas Gutes für uns Betroffene: Italienische Gerichte aller Art, z.B. Pizza (dabei auf Tomaten (pomodori) achten), Spaghetti und verschiedene Fleischsorten. Sizilianische Spezialitäten sind unter anderem Schwertfisch (pesce spada), Tintenfisch (calamari), Thunfisch (tonno) und Meeresfrüchte (frutti di mare) mit Muscheln (cozze), Garnelen (gamberetti), u.a. Als Beilagen gibt es meist Kartoffeln (patata) und Salat (insalata). Den Salat kann man sich in der Regel selber mit Olivenöl (olio d’oliva), Salz (sale) und Pfeffer (pepe), evtl. Zitrone (limone) verfeinern. Sehr zu empfehlen als 1. Gang (primi piatto) ist auch ein Meeresfrüchterisotto (risotto alla marinara) oder ein Nudelgericht (pasta).

Essen selbst kochen
Wenn es schnell gehen soll: Nudeln (pasta) mit einer Pestosoße mit Basilikum (basilico al pesto), dabei darauf achten, dass in der Soße kein Zucker (zucchero) enthalten ist oder mit Käsesoße (formaggio-salsa) oder Ei und Speck (alla carbonara) zubereiten. Die oben genannten Fische (pesce) bekommt man sehr frisch (fresco) in einem “pesce fresco”- Laden. Sie lassen sich gut mit einem Risottoreis (rissotto riso) mit frischen Pilzen (fresco funghi) kombinieren.

Land und Leute
Sizilien ist mit ca. 25.700 qkm, 1.200 km Küste und 5 Mill. Einwohnern die größte Insel Italiens und durch die Straße von Messina vom Festland getrennt. Die Landschaft wird geprägt durch den Etna, dem mit 3.300 m Höhe größten aktiven Vulkan Europas. Wirtschaftlich leben die Menschen im weiteren von der Landwirtschaft (Zitrusfrüchte, Wein, Olivenöl) und vom Tourismus.

Geschichte
Die ersten Hinweise auf menschliche Besiedlung sind um 6.000 v.Chr. überliefert. Die Sikelia sind von der Südspitze Italiens eingewandert. Um 1.000 v.Chr. entstanden erste Stadtgründungen durch die Phönizier, bis dann ab 750 v. Chr. die Griechen Naxos, Messina und Syrakus gründeten. Ab 536 v.Chr. beherrschen die Karthager Teile der Insel (siehe auch Tunesien). Nach dem 1. Punischen Krieg wird Sizilien 241 v.Chr. römische Provinz. 440 n.Chr. kommen die Wandalen unter Geiserich und später die Ostgoten unter Theoderich hierhin. Von 535 – 827 ist Sizilien Teil des byzantinischen Reiches und wird dann von den Arabern erobert, die 901 Palermo zur Hauptstadt machen. Von 1061 – 1091 steht die Insel unter der Herrschaft der Normannen und Staufer. Kaiser Friedrich II schafft auf Sizilien den ersten modernen Verwaltungsstaat. Nach dem Tod Friedrichs II wird es von den Franzosen regiert Karl I von Anjou wird König von Neapel und Sizilien, das dann bis 1861 als “Königreich beider Sizilien” bestehen bleibt. 1282 kommt es zur sog. Sizilianischen Vesper, einem Aufstand gegen die frz. Herrschaft, der mit der Machtübernahme durch die spanischen Aragonier endet. 1669 wird Catania nach einem Ausbruch des Etna von Lava verschüttet und 1693 durch ein Erdbeben zerstört. Die spanische Herrschaft auf Sizilien dauert bis 1717. Dann regieren die Habsburger und Neapels Bourbonen die Insel. 1860 landet Garibaldi auf Sizilien und seit 1861 gehört Sizilien zu Italien. Das Verhältnis zu Norditalien bleibt aber gespannt. Seit 1880 gewinnt die organisierte Mafia (Cosa Nostra) einen großen Einfluss. 1908 gibt es ein großes Erdbeben in Messina mit 80.000 Toten. 1943 landen die Alliierten auf Sizilien, wodurch der Sturz der Diktatur unter Mussolini eingeleitet wird. Seit 1946 ist Sizilien autonome Region der Republik Italien. Die wechselvolle Geschichte macht deutlich, dass es “den” Sizilianer nicht gibt.

Literatur
Sizilien, Daniela Schetar, Friedrich Köthe, Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH, Bielefeld (www.reise-know-how.de).

Links
www.enit.it, pti.regione.sicilia.it, www.sizilien-rad.de.

Von in Reiseberichte.