Diäthinweise bei Fructose- und Sorbitmalabsorption (nicht bei HFI)


Bei der Fructose- / Sorbitmalabsorption ist ein tägliches Ernährungsprotokoll sehr wichtig. Nur so können die verschiedenen Auswirkungen und die individiuelle Toleranzschwelle aufgrund der enspechenden Diät festgestellt werden. Wir stellen Ihnen hier 2 Diätformen dar, Sie können beide ausprobieren und dann individuell entscheiden mit welcher Diät Sie besser zurechtkommen:

  1. Einige leitende Facharzte für Kinderheilkunde an Universitätskliniken teilten uns schriftlich mit, dass Ihre Patienten mit einer Fructose- / Sorbitmalabsorption beschwerdefrei sind, wenn im täglichen Speiseplan darauf geachtet wird, dass Obst und Gemüse zu gleichen Teilen Fructose und Glucose = Traubenzucker enthält oder der Glucoseanteil den Fructoseanteil übersteigt. Ihre Patienten würden Haushaltszucker vertragen, danach würden sie nicht über Beschwerden klagen. Dies bringt natürlich eine Bereicherung des Speiseplans mit sich und die erforderlichen Vitamine können auf natürlichem Weg zugeführt werden. Diese Diätform kann zum Erfolg führen, wenn die Darmflora noch die normale Zusammensetzung hat, z.B. bei Neuerkrankungen, siehe auch Fructose-Malabsorption.
  2. Schriftliche- und telefonische Anfragen zu dem obg. Beschwerdebild erhält die Selbsthilfegruppe HFI seit 1993 täglich. Kinder haben seit Monaten, bzw. Jahren massive Beschwerden. Wir werden um Beratung und Hilfestellung gebeten. Die unter 1. genannten Diätanweisungen hatten ihnen keine Beschwerdefreiheit gebracht. Häufige stationäre Behandlungen waren keine Seltenheit. Erst die streng fructosearme Diät leitete die Beschwerdefreiheit ein. Wenn Sie nach unserer Erfahrung mehrere Monate oder länger eingehalten wird, können fast alle Patienten anschliessend wieder eine Normalkost vertragen. Obstsäfte und Sorbit haltige Fertigprodukte müssen weiterhin gemieden werden. Während der streng fructosearmen Diät empfehlen wir täglich zusätzlich Vitamine einzunehmen, um einer Magelversorgung vorzubeugen. Die Beschwerdefreiheit bei streng fructosearmer Diät hatte besonders für die schulpflichtigen Kinder einen großen Erfolg. Fehlzeiten an Schultagen gehörten der Vergangenheit an. Die Konzentrationsfähigkeit besserte sich wesentlich. Die Reizbarkeit trat nicht mehr auf, somit fiehlen diese Kinder auch nicht mehr durch ihre störende Verhaltensweise während des Unterrichtes auf. Dies wurde uns von den Eltern mitgeteilt.
Von in Diät bei FM.